Sunflowers
Unbekannte "Neue"

Erst zieht man die eigene Schlinge aus den Klauen der Abartigkeit und Angst und landet unwillkürlich im nächsten Abenteuer, welches nicht unbedingt von Abartigkeit und Hilflosigkeit besetzt ist. An einem fragwürdigem Ort lernte ich etwas sehr schönes kennen, nämlich die Leichtigkeit. Auch eine führende Hand, die mit beiden Beinen im Leben steht und sicherlich auch seine Ecken und Kanten hat, aber dennoch etwas schönes. Das Gefühl von Ehrlichkeit und dem "getragen werden". Okay, plump ausgedrückt könnte man sagen, ich verliebe mich, aber dafür sind die Worte zu einfach. Sie beschreiben nicht diesen wunderschönen Gedanken. Aber auch diese Leichtigkeit lässt mich manchmal kurzzeitig fallen. Aus der eigenen Angst heraus. Was ist Angst eigentlich? Ist das nicht ein Gefühl, welches uns warnen sollte? Welches uns vorsichtig sein lässt? Nicht immer! Ich finde, die Angst kann auch ein Wegweiser sein. Der zarte Arschtritt, den wir für unser eigenes Glück brauchen. Denn manchmal sieht man ja bekanntlich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Oder anders gesagt, manchmal stehen wir uns bloß selbst im Weg. Also sollte ich der Knospe eine Chance geben zum blühen. Für mich gibt es einen neuen Meister des Herzens. Niemand, der mich schlagen muss, um mich zu dominieren. Nein, diese Leichtigkeit dominiert mich mit dem "Neuen". Mit der Empfindung, geachtet und gemocht zu werden. Es ist erstaunlich, das man erst einige steinige Wege geht, um dann an eine Wiese im vollsten Sonnenschein zu gelangen. Aber das gehört nun einmal zum WACHSEN dazu.
9.10.14 20:08
 
Letzte Einträge: Emotionen und zwischenmenschliche Dinger..., Kleiner Augenblick


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de